Diese Website setzt Cookies und andere Tracking-Techniken ein, um Sie mit unserem Service zu unterstützen, die Leistung und Funktionen unseres Services zu verbessern, um Nutzerdaten hinsichtlich unserer Produkte und unseres Services zu analysieren und um Sie bei unseren Werbe- und Marketingmaßnahmen zu unterstützen.

Cookie-Richtlinie   Datenschutzhinweise

Vorherige Nächste

ESAB Fachwissen.

Schweißzubehör und Arbeitsschutz

Schweißzubehör und Arbeitsschutz Arbeitsschutz wird auch heute noch in vielen Unternehmen etwas stiefmütterlich behandelt. Sei es durch vermeintliche "unnötige Kosten" die durch die Schutzausrüstung entstehen oder durch eine Mangelnde Aufklärung sowohl von Vorgesetzten als auch von Mitarbeitern. Im Folgenden werden ein paar Hinweise gegeben, die helfen können die Gesundheit und Zufriedenheit der Mitarbeiter zu gewährleisten und die, intelligent eingesetzt, sogar die Effizienz steigern und Kosten sparen können.

Allgemeines zum Arbeitsschutz

Hier finden Sie einige Allgemeine Informationen zum Arbeitschutz und zu Einschränkungen am Arbeitsplatz die auf den ersten Blick oft nicht erkannt werden. Mit einfachen Mitteln kann oft etwas getan werden, um die Arbeitsbedingungen zu verbessern und Ermüdungserscheinungen zu reduzieren.

Bei der Metallverarbeitung gilt es wie bei anderen Produzierenden Gewerben, auf verschiedene Gefahren- und Ermüdungsquellen zu achten. So führen die verschiedenen Tätigkeiten bei der Arbeit zur Ermüdung des Arbeiters und somit zu Quelle für potentielle Fehler. Ob sich diese Fehler in Unfällen oder Qualitäts- und Quanthitäseinbußen äußern hängt hierbei nur vom Zufall ab. Es obliegt somit dem Arbeitgeber die ihm möglichen Maßnahmen zu ergreifen um für möglichst ermüdungsfreies Arbeiten zu Sorgen.
Dies beginnt bereits bei der Beleuchtung des Arbeitsplatzes. Eine zu dunkle Ausleuchtung kann zur frühen Überanstrengung der Augen führen und wirkt sich somit negativ aus. Dies kann vor allem bei der optischen Beurteilung von Qualitätsmerkmalen auftreten. Ältere Menschen benötigen bei solchen Arbeiten etwa die doppelte Beleuchtungsstärke gegenüber Jungen Menschen.

Darüber hinaus gibt es Quellen, die zu einer Ermüdung führen, welche oft weniger direkt ins Auge fallen. Dazu zählen zum Beispiel Ermüdungen durch Schwingungen, Schall oder der Haltung von Körper und somit auch dem Werkzeug. Die Ermüdung durch Schwingungen wirkt sich direkt auf die Muskulatur aus und sogar das Wohlbefinden aus. Werden einzelne Körperteile oder Organe mit deren Resonanzfrequenz angeregt, kann dies vom allgemeinen Unwohlsein bis hinzu Schmerzen in den einzelnen Körperteilen führen. Das Entfernen von Schlacke mit einem klassischen Schlackenhammer kann somit schnell Beschwerlich werden. Verwendet man hierbei einen pneumatischen Hammer, der die stöße auf die Muskulatur minimiert, kann deutlich länger effektiv gearbeitet werden.

Ebenso ist wichtig, in welcher Position gearbeitet wird. Wird zum Beispiel viel Überkopf gearbeitet ist nach Möglichkeit darauf zu achten wie hoch die zu bearbeitende Stelle ist und das das zu verwendende Werkzeug so leicht wie möglich ist. Sind hier keine Maßnahmen möglich um eine Erleichterung zu erreichen, kann es auch helfen währende der Arbeitszeit zwischen verschiedenen Tätigkeiten zu tauschen (Jobrotation), um eine einseitige Beanspruchung zu vermeiden. Eine oft unterschätzte Problematik sind Ermüdungen und Schädigungen durch Schall. So kann eine andauernde Schallexposition auf niedrigem Niveau, auf längere sicht die Leistungsfähigkeit eines Menschen stark beeinträchtigen. Neben der direkt ersichtlichen Schädigung des Gehöres, kann aus einer zu großen Grundlautstärke Stress entstehen, welcher wiederum, dazu führen kann, dass Mitarbeiter anfälliger für Krankheiten sind.

Augen und Gesichtsschutz

Verletzungen im Gesicht sind immer unangenehm und gerade im Bereich der Augen haben diese sowohl beruflich als auch privat oft weitreichende Folgen. Mann will nur schnell etwas schweißen, verwendet keinen entsprechenden Schutz, und schon hat man einen Schweißspritzer abbekommen. Meistens geht es gut, man hat nur eine kleine Verletzung an der Haut und beschließt es das nächste mal besser zu machen. Manchmal gibt es aber kein nächstes mal mehr. Welche Gefahren bestehen und was man dagegen tun kann lesen Sie.

Das Sehvermögen ist für jeden Menschen besonders wichtig. Daher ist das Auge für uns ein wichtiges Sinnesorgan. Gerade bei der Arbeit ist der Schutz vor schädlichen Einflüssen auf das Auge besonders wichtig. Beim Schweißen wird Prozessbedingt häufig ultraviolettes Licht emittiert.

Bei unzureichendem Schutz von Haut und Augen können hier schnell Verbrennungen entstehen. Passiert dies regelmäßig ist dauerhaften Schäden in Form von Hautkrebs oder mit einer Schädigung der Netzhaut zu rechnen. Mit geeigneten Schutzbrillen und Schutzschirmen kann man sich zudem vor folgenden schädigenden Einflüssen schützen.

  1. Mechanische schädigung (Splitter, Späne, Staub )
  2. Optische Schädigungen (UV-Strahlen, Licht, IR-Strahlen)
  3. Chemische Schädigungen (Laugen, Säuren, Gase)
  4. Thermische Schädigungen (Hitze, Kälte)

Die ESAB Schweißschutzhelme erfüllen alle relevanten Normen und Vorschriften, um einen zuverlässigen Schutz zu gewährleisten. Sie zeichnen sich aus durch Tragekomfort, Sicherheit und Design. 

Über den Schutz der Augen hinaus, bieten einige der ESAB Schweißschutzhelme die Möglichkeit einer gesonderten Luftzufuhr, um einen negativen Einfluss von schädlichen Schweißgasen zu verhindern. Hierbei werden Filtersysteme verwendete um die Umgebungsluft von ihren schädlichen Bestandteilen zu reinigen. 

Schweißerschutzhelme 

Frischluftzufuhr

Schutzbrillen

Persönlicher Schutz

Nicht nur das Gesicht auch der restliche Körper bedarf gerade beim Umgang mit heißen Materialien, Schweiß- und Schneidbrennern eines besonderen Schutzes.

Persönlicher Schutz Neben dem Schutz der Augen und des Gesichtes ist es zudem wichtig den Rest des Körpers vor heißen Teilen und herumfliegenden Spritzern zu schützen. Hierzu bietet ESAB ein Komplettes Programm, angefangen bei den Schweißhandschuhen für verschiedene Tätigkeiten, bis hin zu Jacke und Hose, an. Die Verwendeten Materialien Leder und Proban sowie Kevlar für die Nähte versprechen zum Beispiel einen guten Schutz gegen versehentliches Berühren von heißen Teilen und verhindern ein Entzünden der Kleidung beim Arbeiten mit offenen Flammen.

Neben Schweißschutzhelmen bietet ESAB für den Schutz bei einfachen Tätigkeiten rund um das Schweißen verschiedene Brillen und Staubschutzmasken an um Schädigungen von Augen und Atemwegen zu verhindern. Um Schweißrauch bei Montage in geschlossenen Räumen in denen keine Absaugung vorhanden ist, zu binden, bietet ESAB das mobile Absauggerät Carryvac 2 an. Dieser Absauger filtert die Luft und Verhindert ein Vernebeln gerade in kleineren Räumen.

Schutzbekleidung

Atemschutzmasken

Schutzbrillen

Schweißrauchabsaugung

Helferlein

Oft sind es die unscheinbaren Dinge die das Leben angenehmer machen. Wenn man diese Dinge nicht kennt vermisst man sie nicht aber wenn man sie einmal hatte kann man nicht mehr ohne. Über nützliche Hilfsmittel die den Arbeitsalltag erleichtern lesen Sie unter Folgendem Link.

Schweißspritzer können das Aussehen einer Schweißnaht sowie die nachträgliche Beschichtung des Schweißgutes mit Schutzbeschichtungen teilweise stark erschweren und kosten in die Höhe Treiben. Um hier ein aufwändiges nacharbeiten zu verhindern, und die Haltbarkeit der Werkzeuge zu erhöhen wurden von ESAB verschiedene Mittel entwickelt, die zum einen die Spritzerbildung direkt, oder das anhaften von Metallkügelchen am Brenner verhindern. Die Verfügbarkeit des Schweißgerätes wird dadurch zudem erhöht, da der Schweißer seltener und schneller die Gasdüse des Schweißgerätes mit den von ESAB angebotenen Zangen, reinigen muss.

Antispritzersrpay, Düsenschutz, Wolramelektroden-Anschleifgeräte, Zangen und verschiedene Werkzeuge

Geräte rund um das Schweißen

Ob es nun um das Trocknen von Stabelektroden oder Schweißpulvern geht oder um Geräte die den Arbeitsalltag angenehmer und einfacher machen, ESAB bietet eine Lösung an.

Um die Qualität der Produkte hoch und Materialkosten niedrig zu halten werden nicht nur Maschinen zum Fügen und Trennen benötigt, sondern auch Geräte die ein zügiges und unterbrechungsfreies Arbeiten ermöglichen. Die Verarbeitung von Stabelektroden sowie Schweißpulvern die vor dem Schweißprozess eine Trocknung benötigen, können mit den entsprechenden Trockengeräten von ESAB optimal auf die Verarbeitung vorbereitet werden. Dies verhindert entstehende Mehrkosten, welche durch die neue Materialbeschaffung durch unsachgemäße Lagerung bei einer Arbeitsunterbrechung entstehen würden und sichert zudem die Qualität der hergestellten Produkte. 

Nicht nur die Lagerung von Verbrauchsmaterialien auch die Vorbereitung dieser, ist wichtig um die heute üblichen hohen Qualitätsstandards zu halten. So ist für das WIG Schweißen in der nähe des Arbeitplatzes ein Wolframelektroden-Anschleifgerät notwendig, um hier Ausfallzeiten durch abgebrannte Elektroden zu verhindern. Diese Geräte gibt es von ESAB in einer stationären und einer tragbaren Ausführung. 

Dem Arbeitsschutz kommt heutzutage eine besondere Bedeutung zu, da er zum einen die Arbeitsfähigkeit des Mitarbeiters erhält und zum anderen ein Ermüdungsfreies arbeiten ermöglichen soll. Aus diesem Grund wird von ESAB Pneumatischer Schlackenhammer angeboten, der durch ein System gegenläufig arbeitender Kolben ein ermüdungsfreies Arbeiten ermöglicht.

Elektrodentrockner

Pulvertrockner

Wolframelektroden-Anschleifgerät

Pneumatischer Schleckenahmmer

Schweißrauchabsaugung

x
x

x

Loading..